Sommerfrische erfreut unsereins nicht nur nach dem Regen, sondern auch in unseren Salaten. EHEC-Salaten, wohlgemerkt. Denn zugegebenerweise sieht die Liste all der Gemüse-Sorten, in welchen Mr. "Enterohämorrhagischer Escherichia coli" bereits entdeckt wurde, nach schönen Sommer-Salat-Ingredienden:

Gurken,
Tomaten,
Blattsalat

sind dabei, und seit heute auch noch Sprossen.

Sprossen aus Uelzen.

Von Uelzen, werte Leser, verstehe ich nur Bahnhof. Der Uelzener Bahnhof. Da waren wir nämlich während unserer Hamburgreise umgestiegen. Das besondere an diesem Bahnof ist, dass er von Hundertwasser konzipiert wurde.

Uelzen1-R0026739

 

Uelzen2-R0026731

Uelzen3-R0026736

Und so steht der Uelzener Bahnhof am Friedrich-Hundertwasser-Platz, doch wird der Name Uelzen wohl eher in Verbindung mit Sprossen und in Kooperation mit EHEC in die Medien eingehen. (Hundertwasser längst vergessen). Die Medien haben ja kulturell gesehen eine permanente Diarrhöe. Da bleibt nichts übrig von der Kultur, wenn die geneigten Leser mir diese zweifelhafte Metaphorik erlauben.